top of page
Suche
  • janine815

Die 5 Wandlungsphasen



Die fünf Wandlungsphasen oder auch Fünf-Elemente-Lehre genannt, sind ein Konzept in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Sie repräsentieren bestimmte Qualitäten und Prinzipien, die in der Natur sowie im menschlichen Körper existieren. Jedes Element steht für bestimmte Eigenschaften, Emotionen und Krankheitsmuster und ist eng mit verschiedenen Aspekten des menschlichen Lebens verbunden.



Die fünf Wandlungsphasen sind:

  1. Holz (木, mù): Das Holzelement steht für Wachstum, Expansion, Planen und Kreativität. Es ist mit dem Frühling und den Organen Leber und Gallenblase assoziiert.

  2. Feuer (火, huǒ): Das Feuerelement steht für Aktivität, Hitze, Freude und Transformation. Es ist mit dem Sommer und den Organen Herz und Dünndarm assoziiert.

  3. Erde (土, tǔ): Das Erdelement steht für Stabilität, Fürsorge, Nahrung und Verdauung. Es ist mit der Mitte der Jahreszeiten und der Milz/Magen-Kombination assoziiert.

  4. Metall (金, jīn): Das Metallelement steht für Klarheit, Reinheit, Struktur und Abgrenzung. Es ist mit dem Herbst und den Organen Lunge und Dickdarm assoziiert.

  5. Wasser (水, shuǐ): Das Wasserelement steht für Fließen, Ruhe und Flexibilität. Es ist mit dem Winter und den Organen Niere und Blase assoziiert.

Diese fünf Wandlungsphasen stehen in einer bestimmten Beziehung zueinander und beeinflussen einander:

Es gibt zum Beispiel einen «Erzeugungszyklus», auch «Folgezyklus» oder «Nährzyklus» genannt. Dieser Zyklus besagt, dass jedes Element das folgende Element erzeugt, nährt und unterstützt:


1. Holz liefert dem Feuer den Brennstoff. Die Leber (Holzelement) unterstützt die Herzfunktion (Feuerelement), indem sie das Blut und die Nährstoffe bereitstellt. 2. Feuer liefert der Erde die Wärme und Energie. Das Herz (Feuerelement) unterstützt die Milz und den Magen (Erdelement), indem es die Verdauungsfunktion fördert und das Verdauungsfeuer anfacht. 3. Erde liefert Mineralstoffe und Nährstoffe fürs Metall. Die Milz und der Magen (Erdelement) stellen Milz Qi (Energie) und Nährstoffe für die die Lunge bereit. 4. Auf Metall kondensiert Feuchtigkeit und wird wieder zu Wasser. Die Lunge (Metallelement) unterstützt die Nieren (Wasserelement), indem sie die Atmung reguliert und den Flüssigkeitsstoffwechsel unterstützt. 5. Wasser gibt dem Holz Feuchtigkeit zum Wachsen. Die Nieren (Wasserelement) unterstützen die Leber (Holzelement), indem sie das Yin und Yang regulieren und das Qi (Energie) speichern.


Es gibt auch einen «Kontrollzyklus», bei dem ein Element ein anderes Element kontrolliert, um das Gleichgewicht zu erhalten:


1. Holz entzieht der Erde Nährstoffe. Das Leberelement kontrolliert die Milz und den Magen, indem es den Fluss von Qi (Energie) reguliert und eine gesunde Verdauung fördert. 2. Erde kann den Wasserfluss regulieren und Überschwemmungen verhindern. Die Milz steuert das Wasser (Feuchtigkeit) im Körper, um die Bildung von Schleim oder Ödemen zu verhindern. 3. Wasser löscht das Feuer, die Nieren kühlen das Herz, indem sie die Hitze im Körper reduzieren und das emotionale Gleichgewicht fördern. 4. Feuer kann Metall schmelzen und formen. Das Herz kontrolliert die Lunge, indem es den Atemfluss reguliert und emotionale Blockaden löst. 5. Metall kann das Holz schneiden und Bäume fällen. Die Lunge kontrolliert die Leber, indem sie den Fluss von Qi reguliert und die Aufrechterhaltung eines gesunden Wachstums unterstützt.


Die Fünf-Elemente-Lehre wird in der TCM verwendet, um verschiedene Aspekte des menschlichen Körpers und des Geistes zu verstehen, einschließlich der Organfunktionen, des Emotionssystems und der Krankheitsmuster. Dysbalancen werden erkannt, reguliert und unterstützt. Mit spezifischen Akupunkturpunkten kann der Körper in Balance gebracht werden und die betroffenen Elemente und Organsysteme können somit unterstützt und ausgeglichen werden.


7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page