top of page
Suche
  • janine815

Rauchen aus Sicht der TCM und die Auswirkung auf die Organfunktionen:



In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) wird Rauchen als schädlich für den Körper angesehen, da es den freien Fluss von Qi (Lebensenergie) und Blut blockiert und die Balance der fünf Elemente im Körper stört. Hier sind einige Auswirkungen des Rauchens auf den Körper aus der Perspektive der TCM:



  1. Störung des Qi-Flusses: Rauchen wird als hitziges Verhalten betrachtet, das die Lebensenergie Qi im Körper blockiert und stagnieren lässt. Dies kann zu einer Vielzahl von Symptomen wie Müdigkeit, Schwäche und einem allgemeinen Gefühl von Unwohlsein führen.

  2. Schädigung von Yin und Yang: In der TCM wird der Körper als System betrachtet, das im Gleichgewicht von Yin und Yang funktioniert. Rauchen wird als Hitze erzeugend angesehen und kann daher das Gleichgewicht zwischen Yin (kühlend, nährend) und Yang (warm, aktiv) stören.

  3. Schädigung von Organen und Körperflüssigkeiten: Rauchen wird mit der Schädigung verschiedener Organe wie der Lunge, des Herzens und der Leber in Verbindung gebracht. In der TCM werden diese Organe mit bestimmten Körperflüssigkeiten und Funktionen assoziiert. Zum Beispiel wird die Lunge mit dem Metall-Element und der Produktion von Qi und Körperflüssigkeiten verbunden, während das Herz mit dem Feuer-Element und der Kontrolle der Blutzirkulation in Verbindung gebracht wird.

  4. Schädigung des Jing (essentielle Energie): Jing ist in der TCM eine essentielle Energiequelle, die das Fundament für Wachstum, Entwicklung und Fortpflanzung bildet. Rauchen wird als schädlich für das Jing angesehen, da es den Alterungsprozess beschleunigen und die Lebenskraft erschöpfen kann.

 

Lunge:

In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) wird die Lunge als ein wichtiges Organ angesehen, das für die Aufnahme von Qi (Lebensenergie) und die Regulation des Atems verantwortlich ist. Wenn jemand raucht, werden die Auswirkungen auf die Lunge in der TCM wie folgt betrachtet:

  1. Schädigung des Lungen-Qi: Rauchen wird als Hitze erzeugend angesehen, und diese Hitze kann das Lungen-Qi schädigen. Das Lungen-Qi wird benötigt, um das Qi aus der Luft zu extrahieren und es im Körper zu verteilen. Wenn das Lungen-Qi geschädigt ist, kann dies zu Symptomen wie Atembeschwerden, Kurzatmigkeit und Husten führen.

  2. Stagnation des Lungen-Qi: Die TCM betrachtet Rauchen auch als eine Quelle für stagnierendes Qi in der Lunge. Stagnation führt zu einem blockierten Fluss von Qi und Blut, was zu Symptomen wie Engegefühl in der Brust, schwerem Atmen und einer allgemeinen Schwere im Brustbereich führen kann.

  3. Schädigung des Lungen Yin: Rauchen wird als hitziges Verhalten betrachtet, das das kühle und nährende Yin in der Lunge schädigen kann. Ein Mangel an Lungenyin kann zu Trockenheit, Reizung und Entzündungen der Atemwege führen, was sich durch Symptome wie trockenerHusten, trockene Kehle und Halsschmerzen äußern kann.

  4. Störung der Verbindung zwischen Lunge und Dickdarm: In der TCM sind die Lunge und der Dickdarm über das Metall-Element verbunden. Rauchen kann diese Verbindung stören und zu Dysfunktionen im Dickdarm führen, was sich durch Symptome wie Verstopfung oder unregelmäßigen Stuhlgang äußern kann.

 

Herz:

 In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) wird das Herz als das höchste Organ angesehen, das für die Regulation des Blutkreislaufs und die Steuerung des Geistes verantwortlich ist. Wenn jemand raucht, werden die Auswirkungen auf die Herzfunktion in der TCM wie folgt betrachtet:

  1. Erhöhung der Hitze im Herzen: Rauchen wird als hitziges Verhalten betrachtet, das zu einer Erhöhung der Hitze im Herzen führen kann. Diese Hitze kann das Herz-Qi und das Herzblut beeinträchtigen, was zu Symptomen wie Herzrasen, Unruhe und Schlafstörungen führen kann.

  2. Schädigung des Herz-Yin: Das Rauchen wird auch als schädlich für das kühle und nährende Yin des Herzens angesehen. Ein Mangel an Herz-Yin kann zu Symptomen wie innerer Unruhe, Schlaflosigkeit, Hitzewallungen und einem Gefühl von Leere im Herzbereich führen.

  3. Blockierung des Herz-Kreislaufs: Die TCM betrachtet Rauchen auch als Quelle für stagnierendes Qi und Blut im Herzen. Diese Stagnation kann den normalen Fluss von Qi und Blut im Herz-Kreislaufsystem behindern, was zu Symptomen wie Brustenge, Schmerzen im Brustbereich und unregelmäßigem Herzschlag führen kann.

  4. Störung des Geistes: Das Herz wird in der TCM auch als Sitz des Geistes betrachtet. Rauchen kann den Geist beeinträchtigen und zu Symptomen wie Nervosität, Reizbarkeit und geistiger Unruhe führen.

 

Leber:

In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) wird die Leber als ein wichtiges Organ betrachtet, das für den freien Fluss von Qi (Lebensenergie) und Blut im Körper verantwortlich ist. Wenn jemand raucht, werden die Auswirkungen auf die Leberfunktion in der TCM wie folgt betrachtet:

  1. Erhöhung der Leberhitze: Rauchen wird als hitziges Verhalten betrachtet, das zu einer Erhöhung der Hitze in der Leber führen kann. Diese Hitze kann das Leber-Qi blockieren und stagnieren lassen, was zu Symptomen wie Reizbarkeit, Wutausbrüchen, Kopfschmerzen und Verdauungsstörungen führen kann.

  2. Stagnation von Leber-Qi und Blut: Rauchen wird auch als Quelle für stagnierendes Qi und Blut in der Leber betrachtet. Diese Stagnation kann den normalen Fluss von Qi und Blut in der Leber behindern, was zu Symptomen wie Bauchschmerzen, Muskelverspannungen und Menstruationsbeschwerden (bei Frauen) führen kann.

  3. Schädigung des Leber-Yin: Das Rauchen wird als schädlich für das kühle und nährende Yin der Leber betrachtet. Ein Mangel an Leber-Yin kann zu Trockenheit, Reizbarkeit, Schlafstörungen und Sehstörungen führen.

  4. Beeinträchtigung der Leberfunktion: Die TCM betrachtet die Leber auch als verantwortlich für die Speicherung und den Ausgleich von Blut im Körper. Rauchen kann die normale Funktion der Leber beeinträchtigen und zu einer Dysregulation des Blutflusses führen, was zu einer Vielzahl von Symptomen und Beschwerden führen kann.

 

Niere:

 In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) spielen die Nieren eine zentrale Rolle, da sie als das Wurzelorgan des Lebens betrachtet werden und für die Speicherung von Jing (essentielle Energie), die Kontrolle der Fortpflanzung und die Regulation des Wasserhaushalts im Körper verantwortlich sind. Wenn jemand raucht, werden die Auswirkungen auf die Nierenfunktion in der TCM wie folgt betrachtet:

1.     Schädigung des Nieren-Yin: Rauchen wird als hitziges Verhalten betrachtet, das das kühle und nährende Yin der Nieren schädigen kann. Ein Mangel an Nieren-Yin kann zu Symptomen wie Trockenheit, Hitzegefühlen, nächtlichem Schwitzen und Schlafstörungen führen.

2.     Erhöhung der Nierenhitze: Rauchen wird auch als Quelle für Hitze betrachtet, die die Nieren belasten kann. Diese Hitze kann das Nieren-Qi blockieren und stagnieren lassen, was zu Symptomen wie Rückenschmerzen, Schwindel und Ohrgeräuschen führen kann.

3.     Schädigung des Nieren-Jing: Das Rauchen wird als schädlich für das Jing betrachtet, das die essentielle Energiequelle ist, die für Wachstum, Entwicklung und Fortpflanzung benötigt wird. Rauchen kann das Nieren-Jing erschöpfen und zu vorzeitigem Altern, Haarausfall und sexuellen Funktionsstörungen führen.

4.     Schwächung der Nierenfunktion: Die TCM betrachtet Rauchen auch als eine Quelle für Schwäche und Erschöpfung der Nierenfunktion. Dies kann zu einer Beeinträchtigung der Regulation des Wasserhaushalts im Körper führen, was zu Symptomen wie Ödemen, Harnwegsinfektionen und vermehrtem Wasser lassen führen kann.


Akupunktur kann helfen den Rauchstopp zu unterstützen. Es kann das Verlangen nach Nikotin physiologisch beeinflussen und den Willen durchzuhalten stärken. Es kann helfen, Entzugserscheinungen wie Nervosität, Reizbarkeit, und Schlafstörungen verringern. Zudem können die Organe Lunge, Leber, Herz und Niere gestärkt werden.

 

 


12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page